Gundermann – ein wertvoller Frühblüher aus dem Wald
Kaum einer kennt ihn, doch ist er eine wertvolle Bereicherung für die Hausapotheke und die Küche.

Die nieren- oder herzförmigen Blätter des Gundermann sind reich an Vitamin C, Kalium und Kieselsäure. So hilft er uns z.Bsp. bei grippalen Infekten. Durch seinen Gehalt an Gerbstoffen, ätherischen Ölen und Bitterstoffen wirkt er allgemein entzündungshemmend und schmerzlindernd. Darüber hinaus bewirkt er, dass Blase, Nieren, Galle, Leber und der gesamte Stoffwechsel angeregt werden. Als Schleimlöser soll er zähen Husten, Lungenerkrankungen und Bronchialasthma lindern. Bei Ischias, Zahnschmerzen und Magenverstimmung soll er mildernd wirken.

Die “Wilde Petersilie”, wie er auch genannt wird, riecht und schmeckt aromatisch. So vielfältig wie wir Petersilie verwenden, kann also auch der Gundermann verwendet werden.

Verwendet ihn zum Kochen, für den Salat, als Tee oder auch für Süßspeisen – ihr werdet ihn zu schätzen lernen!

Ein sportlicher Tipp zum Schluss: Beim Joggen ist es sehr erfrischend, sich ein Gundermannblättchen auf die Zunge zu legen.